SPACE

SPACE

SPACE

Einführung in die Sāṃkhya-Yoga Philosophie

Gepostet von Nils Jacob Liersch am 02.01.2019 - 20:23
samkhya yoga
Wann?
Wo?
PYInstitute - Bergheimer Str. 147, 69118 Heidelberg

Warum ein Seminar zur Sāṃkhya-Yoga Philosophie? Weil Sāṃkhya die metaphysische Grundlage des klassischen Yogasystems des Patañjali bildet und die meisten nachfolgenden Yogatraditionen, sich den Kategorien, der Terminologie und den Konzepten bedienen.

Ohne Sāṃkhya zu verstehen, ist es unmöglich Patañjali zu verstehen und auszuüben. Ohne Patañjalis Yogasystem ist es unmöglich die unterscheidende Erkenntnis zwischen Materie, Urmaterie und Seele (puruṣa) aus dem Sāṃkhya umzusetzen. In diesem interaktiven Seminar werden wir die Grundlagen dieses philosophischen Systems erkunden und gemeinsam in die Quelltexte lesen:

So finden wir schon in der Bhāgavadgītā Kapitel 5 Vers 4 den Hinweis:

„Yoga und Sāṃkhya unterscheiden nur die Toren, doch die Weisen nicht;

Wer sich ganz dem einen weiht, erlangt aller beiden Frucht.“

Tatsächlich opieriert nicht nur der Buddhismus und Jainismus mit den Grundgedanken des Sāṃkhya, sondern auch vier andere sog. „orthodoxen“ Philosophien Indiens basieren auf diesen Grundgedanken:  (Yoga, Nyāya (Logik), Vaiśeṣika (die Naturalisten) und Vedānta (die Nicht-Dualisten).

Sāṃkhya gilt meist als das wohl älteste und wichtigste philosophische System des alten Indiens. Einige Forscher gehen jedoch davon aus, dass Sāṃkhya und Yoga ursprünglich keine voneinander getrennte Systeme waren, sondern sich erst im Laufe der Zeit unterschiedliche „Schulen“ entwickelten.

Sāṃkhya beschäftigt sich mit den Fragen: Wie ist die Welt entstanden? Wie sind die vielfältigen Objekte der Welt entstanden? Was ist die ultimative Realität? Woraus besteht der Mensch? Warum ist der Mensch hier? Wie gelagen wir zur Erlösung des Leides? Was sind wir? Unserer Körper? Unser Geist? Oder weder Geist noch Körper? Was dann? etc. pp.

Die zentrale Lehre des Sāṃkhya lehrt die richtige Unterscheidung von Materie, Geist und Bewusstsein (Seele) oder in der Sāṃkhya-Terminologie ausgedrückt: des Manifestierten, des Unmanifestierten und des Wissenden

Fokus der ersten Unterrichtseinheit: eine kurze Geschichte des Sāṃkhya, grundliegende des Sāṃkhya, der Ursprung von Sāṃkhya, die Generierung von Erkenntnis durch Aufzählung der Bestandteile der Realität und die sich daraus ergebende Erlösungslehre.

 

Nils Jacob Liersch hält einen M.A. in klassicher Indologie und Religionswissenschaft. Sein besonderes Interesse galt seit jeher den mystischen Traditionen der Menschheitsgeschichte, insbesondere beschäftigt er sich mit der Geschichte und Sanskrittexte der Yoga-Tradition.

 

Dauer: ca. 4 Stunden (inkl. Pause).

Energieausgleich: 45 Euro pro Person.

Sprache: Deutsch

Voranmeldung bitte an info@patanjala-yoga.org